2019 November 14

Live dabei

Kommentar verfassen

Oskar Lafontaine: Warum der Papst recht hat

von Isabel Funke

von/

„Unsere Wirtschaft tötet Menschen und die Natur“, sagt Oskar Lafontaine zu Beginn seines Vortrags auf der 6. Deutschen Arbeitsrechtskonferenz in München. Er bezieht sich dabei auf niemand geringeren als Papst Franziskus, der kurz nach seinem Amtsantritt beklagt hatte: „Diese Wirtschaft tötet“.

Kämpferisch wie eh und je lässt der inzwischen 76-Jährige keinen Zweifel daran, dass sein Herz immer noch links schlägt. Die Beispiele, die er für die Aussage des Papstes anführt, sind alle nicht neu. Aber sie sind deswegen kein bisschen weniger aktuell.

Als erstes nennt Oskar Lafontaine das Waldsterben, über das man schon in den 80er Jahren sprach. Ob bei uns oder im Amazonasgebiet – die private Nutzung natürlicher Güter geht auf Kosten der Natur.

24.000 Hungertote pro Tag

Weiteres  Beispiel: Millionen von Menschen verhungern jährlich. 24.000 sind es laut Lafontaine pro Tag. „Mit einem Teil der Rüstungsausgaben könnten wir den Hunger beseitigen“. Auch dies ein Thema, das uns seit den 80er Jahren beschäftigt.

Doch während es damals um Abrüstung ging, geht es heute um Aufrüstung, bedauert Oskar Lafontaine.  „Kriege werden um Rohstoffe und Absatzmärkte geführt“ zitiert er Oswald Spengler und beklagt, dass der Kolonialismus immer noch lebendig ist.

Schlimmer noch als Bomben seien aber Handelskriege und Boykotte. 500.000 Kinder sind im Irak aufgrund des Boykotts gestorben, in Venezuela sterben 40.000 Menschen pro Jahr, wie der amerikanische Ökonom Jeffrey Sachs ermittelt hat.

Was können wir tun?

„Wir müssen zu einer Wirtschaftsweise kommen, die eine gerechtere Verteilung der Güter und Machtstrukturen ermöglicht“, fordert Lafontaine. „Wir alle sind durch unsere politischen Entscheidungen an diesen Entwicklungen beteiligt!“. Seinen  leidenschaftlichen Vortrag beendet er zuversichtlich mit dem letzten Vers aus Bertolt Brechts Gedicht An die Nachgeborenen: „Ihr aber, wenn es soweit sein wird, daß der Mensch dem Menschen ein Helfer ist, gedenkt unsrer mit Nachsicht.“

Der anhaltende, herzliche Applaus und die intensive Diskussion zeigten, dass Oskar Lafontaine den Nerv der Zuhörer getroffen hat.

Sie sind an Oskar Lafontaines Vortrag „Diese Wirtschaft tötet – was meint der Papst und hat er Recht?“ für Ihre Veranstaltung interessiert? Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.

2019 November 11

Live dabei

Kommentar verfassen

Jens-Uwe Meyer: Digitale Gewinner scheitern schneller – und besser

von Barbara Boesmiller

Vortrag/

Der Weg zum Italiener im Nachbarort? Die schnellste Strecke zum Möbelhaus am Stadtrand? Ohne Navi geht heute nichts mehr, doch noch vor ein paar Jahren hätten Sie bei solchen Fahrten sicher nicht den Stadtplan bemüht…

Was der Kunde morgen will

Jens-Uwe Meyer ist Management-Berater für Innovationskultur und disruptive Innovation und für ihn ist der direkte Griff zum Navi ein Paradebeispiel für unseren „Digital Lifestyle“. Weiterlesen

2019 November 07

Live dabei

Kommentar verfassen

Holger Schmidt- der Experte für die Digitalisierung von Geschäftsmodellen

von Marion Gissing

Holger/

Digitalisierung ist derzeit ein sehr gefragtes Vortragsthema. Einer unsere Redner dazu ist Dr. Holger Schmidt, der uns letzte Woche in der Agentur besucht hat. Als Wirtschaftsjournalist, u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, hat er die digitale Transformation zwei Jahrzehnte lang begleitet. Der studierte Volkswirt hat als Schwerpunktthema die Digitalisierung der Wirtschaft und Arbeitswelt.

Geschäftsmodell schlägt Produkt

Sie wollen wissen, wieso es für wirtschaftlichen Erfolg nicht mehr nur darum geht ein überzeugendes Produkt zu haben, sondern auf das Geschäftsmodell ankommt? Schmidt erklärt in seinen Vorträgen anschaulich das Prinzip der Plattformökonomie. Die Zahlen sprechen für sich: Sieben der zehn wertvollsten Firmen der Welt arbeiten heute nach einem Plattformmodell (u.a. Amazon und Facebook).

Europa verliert in der digitalen Welt an Bedeutung

Bei seinem Besuch bei uns in der Agentur erläutert Schmidt, dass Plattformen nur EIN Beispiel für digitale Geschäftsmodelle der Zukunft sind. In Europa und besonders in Deutschland sieht Schmidt großen Handlungsbedarf: Noch bietet nur ein Drittel der deutschen Unternehmen datenbasierte Services für seine Kunden und Geschäftspartner an, nur ein Viertel investiert in digitale Geschäftsmodelle und der Anteil deutscher Unternehmen an der globalen Plattformökonomie beträgt gerade einmal zwei Prozent. Da sind die USA und China weit voraus. Woran das liegt? Laut Schmidt haben die deutschen Unternehmen zu lange nur auf die Digitalisierung interner Prozesse gesetzt.

Holger Schmidts Vorträge zu Chancen und Möglichkeiten in der digitalen Wirtschaft

Also: Wer sein Unternehmen fit für die Zukunft machen, das Verständnis von digitaler Wirtschaft bei seinen Gästen und Teilnehmern vertiefen möchte, der sollte Holger Schmidt für einen Vortrag buchen.

2019 Oktober 04

Live dabei

Kommentar verfassen

Nicola Baumann und der schnellste Jet der Welt

von Marion Gissing

Baumann,/

Wie stellen Sie sich einen Eurofighter-Piloten vor? So wie Tom Cruise im Film „Top Gun“? Mit diesem Klischee spielt Nicola Baumann zu Beginn ihres Vortrags beim Google Cloud Summit.

Nicola Baumann sieht eindeutig nicht aus wie Tom Cruise, war aber ein Jahrzehnt Kampfpilotin bei der Bundeswehr. Dort flog sie den Eurofighter. In ihrem unterhaltsamen Vortrag berichtet sie von ihrem Lebensweg und zeigt, was man alles erreichen kann, wenn man an sich glaubt.

Spannend präsentiert sie den Alltag einer Eurofighter-Pilotin: Vom Betankvorgang in der Luft bis zum Risikomanagement im Cockpit. Wussten Sie, dass ein Eurofighter 140.000 PS hat und mit einer Geschwindigkeit von über 2.400 km/h der schnellste Jet der Welt ist?

Ein beeindruckender Einblick in die Welt des Überschallflugs von einer Frau, die dank Diszplin und Zielstrebigkeit ihren eigenen, besonderen Lebensweg gegangen ist. Nicola Baumann als Rednerin für Ihre Veranstaltung anfragen

2019 September 26

Verschiedenes

Kommentar verfassen

Wir sind klimaneutral – so geht’s!

von Isabel Funke

Referenten-Agentur/

Klimaneutralität lautet das Gebot der Stunde. Für uns in der Econ Referenten-Agentur sind Klima- und Umweltschutz seit jeher ein Anliegen. Deswegen sind wir nicht nur die Redneragentur mit der größten Auswahl an Nachhaltigkeitsexperten wie Klaus Töpfer, Joschka Fischer, Claudia Kemfert, Ernst Ulrich von Weizsäcker oder Hans-Joachim Schellnhuber, mit denen wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten.

Sondern wir setzen seit langem alles daran, unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Was wir an CO2 nicht vermeiden können, wird kompensiert. Bisher geschah das über Spenden an Atmosfair.

Ab jetzt stellen wir unsere Agentur über Plant-for-the-Planet klimaneutral. Auf die Idee brachte uns unser Redner Felix Finkbeiner, der Plant-for-the Planet im Alter von 9 (!) Jahren gegründet hat. Fasziniert hat uns seine Vision, weltweit eine Billion Bäume zu pflanzen, um ein Viertel des jährlich vom Menschen verursachten CO2-Ausstoßes zu binden.

Klimaneutralität – wie geht das?

Gemäß dem Klimaschutz-Dreisatz „Vermeiden – Verringern – Kompensieren“ nutzen wir öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad für Dienstfahrten und den Weg zur Arbeit. Unsere gesamten Büroabläufe sind digitalisiert und somit (fast) papierlos. Unsere Heizkörper werden über Energiespar-Regler gesteuert und die Bürogeräte nachts ausgeschaltet.

Auf diese Weise können wir unseren CO2-Abdruck niedrig halten, 2018 lag er bei knapp drei Tonnen. Errechnet haben wir ihn über eine CO2-Grobbilanz. Das geht zum Beispiel mit dem Ecocockpit der Energieeffizienzagentur NRW.

Wir pflanzen 500 Bäume pro Jahr

Unser Partner für die Kompensierung ist seit diesem Jahr die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, mit der wir einen Dreijahresvertrag geschlossen haben. Dieser setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

  • dem Erwerb und der Stillegung von Emissionsminderungs-Zertifikaten
  • der Pflanzung von jährlich 500 Bäumen durch Plant-for-the-Planet sowie
  • der Unterstützung von Akademien, die Kinder und Jugendliche zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbilden.

Dieses auf Langfristigkeit angelegte Konzept hat uns überzeugt, auch wenn es deutlich teurer ist als eine Kompensation zum Beispiel über Atmosfair.

Möchten Sie ebenfalls Bäume pflanzen und klimaneutral werden? Machen Sie einen ersten Schritt und laden Sie unseren Redner Felix Finkbeiner zu Ihrer Veranstaltung ein.

2019 September 25

Live dabei

Kommentar verfassen

Anja Kohl: Der Zins ist abgeschafft!

von Isabel Funke

Redner/

Wer sein Geld gerne gemütlich auf dem Sparbuch schlummern lässt, dem nahm unsere Rednerin Anja Kohl beim SZ-Wissensforum in München alle Illusionen. „Der Zins ist abgeschafft!“, so die bekannte TV-Börsenmoderatorin zu Beginn ihres Vortrags zum Thema „Aufschwung in unruhigen Zeiten – wohin steuert unsere Wirtschaft?“.

Mit großer Klarheit analysierte Anja Kohl die aktuelle Weltwirtschaftslage. Seit Jahren jagt eine Krise die andere. Dennoch boomen die Finanzmärkte. Immobilien, Aktien und Gold steigen und steigen, während die Zinsen noch viele Jahre extrem niedrig bleiben und die Anleihemärkte damit tot sind.

Zeitenwende sei für diese Entwicklung kein zu großes Wort, meint Anja Kohl. Wiederholt weist sie auf die Verlierer hin – 7,5 Millionen Arbeitslose in Europa, Sozialsysteme, die an ihre Grenzen stoßen oder Mieter, die unter den steigenden Mieten ächzen. Diese Spaltung der Gesellschaft spiegelt sich in Wahlergebnissen wider.

Sachwerte, Sachwerte, Sachwerte!

Was kann der Anleger in dieser Situation tun? Anja Kohl rät zu Investitionen in Sachwerte, also Aktien, Immobilien und Gold. Etwas Gold zur Absicherung gegen die Inflation, Immobilien, weil sie im Wert weiter steigen werden und Aktienanlagen, die man langfristig sehen müsse, da sich gerade der Beginn einer Abschwungsphase abzeichnet. Dass die Zuhörer Anja Kohl gerne noch länger zugehört hätten, zeigten die vielen Fragen im Anschluss an ihren Vortrag.

Anja Kohl als Rednerin für Ihre Veranstaltung anfragen >>

2019 August 27

Für Sie entdeckt, Verschiedenes

Kommentar verfassen

Sascha Lobo: Neues Buch, handsigniert!

von Barbara Boesmiller

srcset="https://www.econ-referenten.de/blog/wp-content/uploads/2012/10/Econ_Redner_Lobo_Sascha_Buchmesse-232x310.jpg/

Sascha Lobo ist nicht nur einer der Internetpioniere in Deutschland, Journalist, Blogger und Autor, sondern jetzt auch Rekordhalter im Büchersignieren. Zwar steht er (noch?) nicht im Guinness-Buch, aber 24.000 (!) Exemplare seines neuen Buchs „Realitätsschock“ von Hand zu signieren muss ihm erstmal jemand nachmachen…

Der Grund für diesen Unterschriftenmarathon? Ganz einfach: Das Buch erscheint in einer viel höheren Startauflage als gedacht, und Sascha Lobo steht zu seinem Wort – die erste Auflage wird handsigniert, hat er im Frühjahr versprochen. Dank einer ausgefeilten Logistik – hier im Video aus der Druckerei ab Minute 14:00 – hat der Rekordplan reibungslos geklappt. Während Sascha Lobo jetzt noch seine Schreibhand massiert, haben Sie es leicht: Bestellen Sie das Buch einfach vor und sichern Sie sich eines der handsignierten Exemplare!

2019 Juli 11

Live dabei

Kommentar verfassen

Markus Flemmings Erfolgstipp: Reden Sie mit sich selbst!

von Isabel Funke

//>

Wie schaffen es Spitzensportler, im richtigen Augenblick Bestleistung zu bringen? Und was kann jeder einzelne für sich daraus lernen? Das verriet der renommierte Sportpsychologe und ehemalige Eishockeyprofi Markus Flemming beim Accenture-Alumni-Treffen in München. In seinem 30-minütigen temperamentvollen Vortrag bot er den Zuhörern einen unterhaltsamen Einblick in die Welt des Mentaltrainings.

Im Wesentlichen geht es um drei Dinge, so Markus Flemming:

  • Sich seine Stärken bewusstmachen
  • Stärken und Schwächen richtig gewichten
  • Positive Emotionen zeigen

Mit Anekdoten aus dem Sport und aus dem Alltag füllt er diese Aussagen mit Leben. Wer sich ärgert, wenn nach 30 perfekten Aufschlägen zwei ins Aus gehen, sollte an der Gewichtung arbeiten. Negative Dinge nehmen wir in der Regel stärker wahr als positive. Wer jubelt schon, wenn er an der Supermarktkasse ausnahmsweise mal in der schnellsten Schlange steht…

Weiterlesen

2019 Juli 10

Verschiedenes

Kommentar verfassen

Wir gratulieren! Lorbeeren für Ranga Yogeshwar und Christian Baudis

von Isabel Funke

ECON_Redner_Ranga_YogeshwarAkademische Weihen für den Wissenschaftsjournalisten und Physiker Ranga Yogeshwar: Ende Juni erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Koblenz-Landau. Mit dieser Ehrung wird insbesondere Yogeshwars Beitrag zur anschaulichen Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten in den Medien hervorgehoben. Als Moderator und Buchautor bilde er nicht nur eine Brücke zwischen Wissenschaft und Alltag, sondern er „reflektiert dabei Bildung auch im Kontext ihrer gesellschaftlichen Verantwortung“, heißt es in der Begründung. Ende Mai hatte die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Ranga Yogeshwar zum Honorarprofessor für Ethik und Wissenschaftskommunikation ernannt.

ECON_Redner_Christian_BaudisAus den USA kommt die Ehrung für den Digitalunternehmer und früheren Google Deutschland-Chef Christian Baudis. Vergangene Woche wurde er von dem bekannten Tech-Blog readwrite.com unter die Top 50 Futurist Speakers weltweit gewählt. In den Kreis dieser Redner wird aufgenommen, wer besser als andere erkennt, wie die Welt von morgen tickt.

2019 Juli 09

Für Sie entdeckt

Kommentar verfassen

Richard Gutjahr: Electrify me!

von Barbara Boesmiller

for/

Die Zukunft fährt elektrisch? Unser Redner Richard Gutjahr ist überzeugt davon. Er sagt: „Die Automobilindustrie steht vor ihrem iPhone-Moment. Noch lächeln die Manager und Zulieferer über Tesla, wie einst Nokia oder Motorola über Apple. Doch Tesla lässt die deutschen Autobauer ganz schön alt aussehen. China investiert massiv in Elektroautos und Batterien. In Norwegen fährt schon jeder zweite neuzugelassene PKW rein elektrisch. Der Irrglaube: das Produkt ist das Auto. Falsch! Das Produkt ist Mobilität. Und diese neue, digitale Mobilität wird vor nichts halt machen.“

Mit seinem Internet-Portal emobly und in seinen Vorträgen berät Richard Gutjahr Unternehmen und Verbände auf ihrem Weg in die elektrische Mobilität.