2020 März 02

Gastautoren

Kommentar verfassen

Gastbeitrag von Ulrich Ueckerseifer über die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus

von Isabel Funke

Viele Unternehmen sind angesichts der raschen Ausbreitung des Coronavirus verunsichert und fragen sich, wie dramatisch die Folgen für die Wirtschaft wohl werden. Unser Redner Ulrich Ueckerseifer ist WDR-Wirtschaftsredakteur und erklärt aktuell im Fernsehen, wie sich die Corona-Epidemie auf die Wirtschaft auswirken wird. Wir haben ihn um einen Gastbeitrag mit seiner Einschätzung der Situation gebeten:

ECON Redner Ueckerseifer_Ulrich

Fallende Kurse wie in der Finanzkrise – die Aktienmärkte reagieren immer schon deutlich, bevor die Folgen einer Entwicklung in der realen Wirtschaft und bei großen Teilen der Bevölkerung ankommen. So ist der „Crash auf Raten“ der letzten Februarwoche wohl ein Vorbote dessen, was an ökonomischen Folgen in der Weltwirtschaft ebenso wie in Deutschland zu erwarten ist.

Rezession droht

Wahrscheinlich ist, dass die Wirtschaft in Deutschland in eine Rezession geraten wird. Denn wenn es im Getriebe der Globalisierung kräftig knirscht, dann trifft es die Exportnation Deutschland besonders. Doch auch das Wachstum der Weltwirtschaft insgesamt schwächt sich nach Einschätzung der OECD auf ein Niveau ab, dass allgemein schon als Rezession betrachtet wird.

Entscheidend ist die Frage: Wie schnell verbreitet sich das Virus? Denn gegen ein neues Virus haben die Menschen noch keine Antikörper – es trifft also sehr viele, unabhängig vom Verlauf der Krankheit. Bei einer schnellen Ausbreitung werden die wirtschaftlichen Folgen dramatisch sein, bei einer langsamen Ausbreitung wohl nicht.

Messewirtschaft und Tourismus besonders betroffen

Aktuell wird es für Industrieunternehmen darum gehen, bei Lieferausfällen schnell zu anderen Anbietern zu wechseln, damit die eigene Produktion nicht stockt. Dienstleistern hilft das nicht: Wer wegen Corona nicht zum Friseur geht, der geht zwar später, aber dann nicht doppelt. Und für die Messewirtschaft kann es ein Horrorjahr mit riesigen Einnahmeausfällen werden. Auch Touristikunternehmen werden stark leiden.

Mit Helikoptergeld gegen die Krise?

Im Kampf gegen eine drohende Krise wird es neue Formen der Geldpolitik geben. In Honkong wird bereits das Helikoptergeld getestet. Die EZB wird die Zinsen noch mehr ins Minus senken. Und das führt auch dazu, dass die Zinsen für alle, die Immobilien bauen oder kaufen wollen, in Richtung Null sinken. Es gibt auch Krisengewinner…

Ulrich Ueckerseifer geht natürlich auch in seinen Vorträgen auf das Coronavirus und seine wirschaftlichen Folgen ein. Hier können Sie Ulrich Ueckerseifer für Ihre Veranstaltung als Redner anfragen.

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.