2019 Dezember 30

Gastautoren

Kommentar verfassen

Erfolgreich Führen in Zeiten der Veränderung – Gastbeitrag von Michael Wigge

von Isabel Funke

Eine Weltreise – für viele ein Traum, den sie sich im Leben erfüllen wollen. Unser Redner Michael Wigge ist das auf ganz außergewöhnliche Art gelungen, indem er sich vom Apfel bis zum Haus auf Hawaii „hochgetauscht“ hat und ohne Geld bis ans Ende der Welt gereist ist. Er hat darüber Bücher geschrieben und TV-Projekte realisiert. Heute gibt er seine Erkenntnisse und Erfahrungen in Vorträgen weiter, zum Beispiel zum Thema Führung. Das von ihm entwickelte L.E.A.D.E.R.-Prinzip stellt er in seinem Gastbeitrag vor:

ECON Redner Michael Wigge

In der heutigen Zeit permanenten Wandels stehen Führungskräfte vor besonderen Herausforderungen, zum Beispiel:

• Branchenveränderung durch Globalisierung und Digitalisierung
• Führungsveränderung durch Digitalisierung (Führen von Mitarbeitern an anderen Standorten und in anderen Ländern)
• Internationalisierung der Mitarbeiter (interkulturelle Herausforderungen)
• Führen der Generationen X, Y, Z mit veränderten Ansprüchen

Wie stärkt man sich als Führungskraft am besten für diese Veränderungen?

In meinen motivierenden Vorträge zum Thema Führung veranschauliche ich wichtige Aspekte des Leaderships anhand des L.E.A.D.E.R.-Akronyms. Es steht für:

L-Listening
E-Embracing Change
A-Accepting Failure
D-Development
E-Entertainment
R-Relationship Building

Diese sechs elementaren Grundlagen erfolgreichen Führens spielen im aktuellen Kontext mehr denn je eine Rolle.

Wie ich bei meinem Abenteuer vom L.E.A.D.E.R.-Prinzip profitiert habe

In meinen Vorträgen illustriere ich die sechs Bausteine erfolgreichen Leaderships mit Beispielen von meinen Reisen.

Listening

Um ohne Geld bis ans Ende der Welt zu kommen, war Zuhören ganz wichtig. Je mehr ich mich auf die Menschen eingelassen habe, um so mehr haben sie mir geholfen.

Embracing Change

Veränderungsbereitschaft ist das große Thema heutiger Führung. Produktionszyklen, Markttrends und Konsumentenverhalten verändern sich in immer kürzeren Zeiträumen. Auf meiner Reise ohne Geld ans Ende der Welt habe ich den Veränderungsdruck täglich gespürt. Um in unterschiedlichen Orten und Ländern kostenlos Essen, Reisen und Unterkünfte zu bekommen, musste ich immer wieder neue Dinge ausprobieren. Denn während in Belgien der Tausch „Witz erzählen gegen ein Brötchen“ glänzend klappte, standen die Amerikaner auf ganz andere Dinge.

Accepting Failure

Scheitern zu akzeptieren, war ebenfalls unglaublich wichtig, da ich immer wieder Aktionen für kostenlose Tauschdeals gestartet habe, die nicht klappten. Also Trial and Error und dann weiter zu Plan B. 

Development

Sich weiterzuentwickeln ist für Führungskräfte ebenso wichtig wie für Abenteuerreisende. Bleibt man in seiner Komfortzone, treten gleich zwei Dinge ein: Stillstand oder sogar Rückentwicklung (alte Muster können zurückkehren, die schon längst überwunden geglaubt waren) sowie fehlende Motivation. Nach meiner Abenteuer-Challenge „Wigges Tauschrausch“ erlebte ich genau das. Durch den Erfolg wurde ich kurzzeitig zu passiv, um mich weiter herauszufordern. Das Motivationsloch kam schnell. Genau das müssen Führungskräfte vermeiden. Deshalb lautet mein Motto „CHALLENGE-4-CHANGE“ – Herausforderungen und Weiterentwicklung als Schlüssel für Erfolg und Motivation.

Entertainment

Ohne Entertainment wären meine Challenges undenkbar. Ich habe es hauptsächlich durch humorvolle Stunts ohne Geld bis ans Ende der Welt geschafft: Kissenschlachten mit Passanten für einen Dollar oder als britischer Butler für den deutschen Botschafter in Panama arbeiten – lustig zu sein war hier der Schlüssel zum Erfolg.

Networking

Ich habe ausgerechnet, wie viele Menschen ich auf dieser Reise angesprochen habe. Es dürften 7.000-8.000 (!) in 150 Tagen gewesen sein, also 50 Kontaktversuche pro Tag. Networken, die absolute Grundlage meiner Challenges – und vielleicht auch Ihrer beruflichen Herausforderungen?

Wenn Sie Michael Wigge für Ihre Veranstaltung als Redner einladen möchten, rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.