2018 Februar 22

Live dabei

Kommentar verfassen

Joey Kelly: Verlassen Sie Ihre Komfortzone!

von Barbara Boesmiller

ECON Redner Kelly Joey Vortrag

Mainz begrüßt Joey Kelly Mitte Februar mit Schnee, Glatteis und Nebel – ungewöhnlich für Rheinhessen, aber natürlich kein Problem für den Extremsportler, der erst in der Nacht angereist ist. Morgens ging es kurz ins Hotel, dann gleich weiter in die Alte Lokhalle. Konzentriert folgt der Technikcheck, auf den Punkt fokussiert betritt Joey Kelly dann als Überraschungsgast die Bühne und zieht die Zuhörer sofort in seinen Bann.

Mit Bild- und Videosequenzen unterlegt folgt eine rasante Tour durch sein Leben, von den Straßenmusikerjahren der Kelly-Family über die Zeiten als Superstars vor ausverkauften Hallen bis hin zu seinen beeindruckenden Leistungen als Extremsportler.

Keine Angst, ich singe nicht!

Mit einer gehörigen Portion Humor, Selbstironie und entwaffnender Ehrlichkeit spricht Joey Kelly nicht nur über Erfolge, sondern auch über harte Zeiten: Über eine Kindheit auf der Straße genauso wie über die Angst, eine Tour quer durch Deutschland – ohne Geld und Ausrüstung – wegen Hungers abbrechen zu müssen. Sein großes Vorbild Rüdiger Nehberg meinte übrigens dazu: „Hunger ist nur eine Hysterie des Körpers“.

Doch warum tut Joey Kelly das? Warum quält er sich durch acht Ironmans und quer durch das Death Valley? Warum die Expedition zum Südpol, warum ein Triathlon just am Tag des Kelly-Konzerts bei „Michael Jackson and Friends“ in München?

Weil Joey Kelly brennt. Für seinen Sport und seine Ziele: sei es das Spendensammeln beim nächsten Volksmarathon oder die geplante Tour Berlin-Peking im Sommer 2019 – im VW Bulli übrigens.

Wenn ich brennen will, muss ich zünden.

Das ist es auch, was Joey Kelly in seinem Vortrag vermittelt: Nur wer für sein Ziel brennt, hat Erfolg. Nur wer seine Komfortzone verlässt, kann etwas erreichen. Dabei feiert Kelly seine Erfolge nie alleine – auch ein Marathonläufer ist nichts ohne sein Team. Und wie erreicht man, dass auch andere „brennen“? Vor allem durch Motivation und Respekt, so das Credo von Joey Kelly.

Übrigens: Gesungen hat er im Lauf des Vortrags tatsächlich nicht, dafür aber im Anschluss genügend Zeit für Selfies und Autogramme mitgebracht 🙂

Joey Kelly als Redner anfragen

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.