2014 September 25

Live dabei

Kommentar verfassen

Markus Gürne moderiert Podiumsdiskussion „Papier als Zukunftsprodukt“

von Sibylle Nottebohm

Econ Redner Gürne Markus

Gut gelaunt stellt Markus Gürne sich als Krisenreporter in Afghanistan, im Irak, zuletzt an der Börse und nun für die Moderation rund um das Produkt Papier vor. Die Branche ist im Umbruch… Auf dem Podium in der alten Münchner Kongresshalle sitzen anläßlich des Papier & Karton Symposiums sieben (!) Diskussionsteilnehmer. Markus Gürne laviert geschickt zwischen den verschiedenen Akteuren der Branche und es gelingt ihm, jeden immer wieder einmal zu Wort kommen zu lassen. Keine leichte Aufgabe!

Zu Beginn steuert er das Gespräch mit gezielten Fragen. Als die zunächst verhaltene Diskussion lebhafter wird und auch Fragen aus dem Publikum kommen, nimmt er sich zurück. Niemals aber entgleitet ihm der Faden. Mit verschmitztem Humor sorgt er immer wieder für Lacher. Wegen Markus Gürne bin ich gekommen, aber ich lerne auch Erstaunliches über Papier:

  • Die Kunden kaufen teurere Produkte, wenn Werbung auf Papier anstatt im Internet verbreitet wird.
  • Die Papierhersteller möchten 60 % CO2 Einsparung bei 50 % mehr Effizienz erreichen.
  • Die Papierproduktion ist nicht Schuld daran, wenn der Baumbestand weltweit schrumpft – Holz ist schließlich ein nachwachsender Rohstoff und die Branche legt großen Wert auf die FSC-Zertifizierung .
  • Aus Papier wird gerade sogar ein Ruderboot hergestellt!

Unter der Leitung des bestens vorbereiteten Markus Gürne ist das eine hochinteressante Veranstaltung! Ganz nebenbei bewundere ich auch noch den neuen Glanz der vorbildlich renovierten alten Kongresshalle über der Theresienwiese, die schon dem Oktoberfest entgegenbrodelt.

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.