2013 März 13

Interviews

Kommentar verfassen

Ein Querdenker-Interview mit Anja Förster & Peter Kreuz

von Marion Gissing

Die Wirtschaftswissenschaftler Anja Förster und Dr. Peter Kreuz sind Business-Querdenker aus Leidenschaft – etablierte Konzepte und jahrzehntelange Managementüberzeugungen stellen sie auf den Prüfstand. In ihren Vorträgen und Büchern regen sie zum Blick über den Tellerrand an und liefern frische Denkanstöße.

Wer etwas will, findet Wege.

Frau Förster, Herr Dr. Kreuz – Mit Ihren Vorträgen möchten Sie die Leute dazu bringen, im Arbeitsleben kreativer zu sein und auch mal ungewöhnliche Wege zu gehen. Und, wirkt es? Haben Sie das Gefühl, es ändert sich etwas, wenn Sie in einem Unternehmen zu Gast waren?

Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe. Wer also nicht will, dass sich etwas ändert, wird auch nach unserem Vortrag tausend Gründe finden, warum es nicht geht. Aber zum Glück gibt es in allen Unternehmen Führungskräfte, die aufgeschlossen sind und den Mut haben, Unkonventionelles zu denken und auch durchzusetzen. Diesen Menschen wollen wir mit unseren Vorträgen und Büchern Mut machen, ihren Weg weiter zu verfolgen.

Im Anschluss an einen Vortrag bieten Sie Veranstaltern, die die Inhalte gerne etwas vertiefen wollen, sogenannte „Sessions“ von rund 90 Minuten an. Was darf man sich darunter vorstellen und wie sind Sie auf dieses Zusatzangebot gekommen?

Wir sind immer mal wieder gefragt worden, ob wir hinausgehend über den Vortrag ein zusätzliches Modul anbieten, das durch hohe Interaktivität mit den Teilnehmern gekennzeichnet ist. Genau darum geht es also bei unserer Session.

Konkret bedeutet das: Eine Session beginnt mit einem Vortrag, an den sich eine von uns moderierte Diskussion anschließt, die durch interaktive Übungen ergänzt wird. Die Teilnehmer entwickeln so, basierend auf dem Vortrag, konkrete Ideen und Maßnahmen zur Umsetzung in ihrem Arbeitsalltag. Das macht richtig Spaß, bringt Bewegung, Veränderung und greifbare Ergebnisse.

Eine Anstiftung, wieder mehr das zu tun, was die Augen funkeln lässt.

Ihre neues Buch „Hört auf zu arbeiten! Eine Anstiftung, das zu tun, was wirklich zählt“ ist eben erschienen. Sollen wir jetzt alle unseren Job an den Nagel hängen? 😉

Mit „Hört auf zu arbeiten!“ meinen wir nicht, dass wir streiken und uns in die Hängematte legen sollten.

Der Ausgangspunkt war eine Frage, die uns in den letzten Jahre sehr bewegt hat und auf die wir unbedingt eine Antwort finden wollten: Was ist eigentlich los in unserer Welt, dass die meisten Menschen die meiste Zeit ihres Lebens ganz offensichtlich nicht das machen, was ihnen das Gefühl gibt, voll in ihrem Element zu sein?

Dieser Frage gehen wir auf den Grund und zeigen, wie wir unsere Arbeit wieder als lebenswerten Teil unserer Identität zurückerobern können. Unser Buch verstehen wir als eine Anstiftung, wieder mehr das zu tun, was unsere Augen funkeln lässt.

Neugierig geworden? Anja Förster und Dr. Peter Kreuz stehen gerne für Vorträge zur Verfügung. Für weitere Details freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

 

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.