0
Profilbild: Jürgen Bertram

Jürgen Bertram

Langjähriger Auslandskorrespondent der ARD

Themen: Politik, Wirtschaft

Tags: China, Globalisierung

Jürgen Bertram, Jahrgang 1940, arbeitete zunächst bei verschiedenen Regionalzeitungen, dann bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) und beim Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL. 1972 wechselte er schließlich zum NDR-Fernsehen in Hamburg, wo 1980 seine Karriere als Auslandskorrespondent begann: Nachdem er zwei Jahre lang aus Skandinavien berichtet hatte, wechselte Jürgen Bertram für fünf Jahre nach Singapur, von wo aus er den gesamten südostasiatischen Raum betreute. Danach ging er für weitere acht Jahre nach Peking.

Während seiner Zeit in China wurde Jürgen Bertram Zeuge der atemberaubenden Öffnung des Landes in Richtung Westen und für die Marktwirtschaft, aber genauso der politischen Rückschläge wie dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens am 4. Juni 1989. Kritisch berichtete er in seinen Beiträgen und Reportagen über die sozialen, kulturellen, psychologischen und ökologischen Zäsuren, die der rasante Wandel mit sich brachte.

Inzwischen ist Jürgen Bertram vor allem als Buch-Autor tätig und reist zu Recherchezwecken um die Welt. Im Frühjahr 2006 lehrte er zum Thema „Fernseh-Journalismus“ an der Universität von Phnom Penh, Kambodscha. China besucht Jürgen Bertram bis heute regelmäßig, um auf dem aktuellen Stand der Entwicklung zu bleiben.

Jürgen Bertram als Referent für Ihre Veranstaltung anfragen >>

Jürgen Bertrams Vorträge zum Thema China enthalten eine Analyse der gegenwärtigen ökonomischen und politischen Situation, eine Einschätzung der Chancen und Gepflogenheiten auf dem chinesischen Markt, ein Ausleuchten der kulturellen Hintergründe für spezifisch chinesisches Verhalten sowie eine Prognose für die Entwicklung des Landes. Die Vorträge haben einen realistischen und an einigen Punkten auch kritischen Ansatz, enthalten also keine illusorischen Einschätzungen.

Darüber hinaus spricht Jürgen Bertram über die Renaissance des Heimat-Begriffs vor dem Hintergrund der Globalisierung, d.h. über die Sehnsucht nach nationaler, regionaler und lokaler Identität angesichts einer immer anonymer und komplexer werdenden Welt.

  • Die China-Falle – Abgezockt im Reich der Mitte, 2009
  • Mattscheibe – Das Ende der Fernsehkultur, 2006
  • Das Drama von Brettheim. Ein Dorf am Ende des zweiten Weltkrieges, 2005
  • Die Helden von Bern. Eine deutsche Geschichte, 2004
  • Der Story-Jäger. Ein Enthüllungsroman aus der Welt der Fernseh-News, 2002
  • Mein Australien. Begegnungen mit dem Fünften Kontinent (zus. mit Helga Bertram), 2002
  • Australien, Wildwest. Mit dem Jeep durch das Never-Never Land (zus. mit Helga Bertram), 1998
  • Im Reich der roten Kaiser. Als Korrespondent in China (zus. mit Helga Bertram), 1994
Zum Seitenanfang