0
Profilbild: Richard Gutjahr

Richard Gutjahr

Netzjournalist und TV-Moderator

Themen: Medien, Moderation, Politik, Zukunft & Trends

Tags: Internet – Industrie 4.0, Arbeit, Neue Redner

Es gibt kaum eine Diskussion im Online-Journalismus, der er sich nicht stellt, und kaum ein Experiment, das er nicht wagt: Richard Gutjahr ist einer der bekanntesten deutschen Netzjournalisten. Er macht mit multimedialen Projekten zum Thema Datensicherheit und präzisen Analysen zur Medienpolitik ebenso auf sich aufmerksam wie mit Selbstversuchen zu neuen Bezahlmodellen für Online-Journalismus oder einer spontanen Reportagereise während des Arabischen Frühlings 2011. Richard Gutjahrs Verdienste um den Netzjournalismus würdigte das renommierte Grimme-Institut 2013 erstmals mit der Nominierung der persönlichen Leistung einer Einzelperson.

Richard Gutjahr ist Vollblutjournalist: Er absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität Politik und Kommunikations-Wissenschaften. Praxiserfahrungen sammelte er dann beim Bayerischen Rundfunk, der Süddeutschen Zeitung und im Washingtoner Büro von CNN. Heute arbeitet Richard Gutjahr als freier Mitarbeiter für die ARD und moderiert unter anderem Nachrichten- und Magazinsendungen bei BR und WDR. Daneben schreibt er für die Rheinische Post, den Berliner Tagesspiegel, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und eine Reihe von Fachmagazinen.

Für eine Reportage-Reihe zu den Hartz-Reformen wurde Gutjahr 2006 mit dem Ernst-Schneider-Preis für herausragenden Wirtschaftsjournalismus ausgezeichnet. Zeit Online kürte ihn 2011 zum Netzjournalisten des Jahres. Zu den von ihm initiierten Projekten gehört zum Beispiel die Open-Data-Plattform LobbyPlag, die Lobby-Einflüsse in Gesetzgebungsverfahren sichtbar macht. Zusammen mit dem Team von Open Data City wurde Richard Gutjahr dafür 2013 mit dem World Summit Award der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Neben seiner journalistischen Arbeit berät Richard Gutjahr seit Anfang 2014 das Münchner Startup LaterPay, er ist Mitglied im Förderverein der Deutschen Journalistenschule sowie im Vorstand des Amerika Haus München e.V.

Richard Gutjahr berät Startups, Redaktionen und Medienhäuser bei ihrem Auftritt in sozialen Netzwerken, moderiert Podiumsdiskussionen und hält Vorträge bei Firmen, Verbänden und auf verschiedensten internationalen Konferenzen.

Richard Gutjahr als Redner oder Moderator anfragen

Weitere Infos zu Richard Gutjahr

2017 Juni 29

Richard Gutjahr: Digitale Empathie wagen!

Blog Bild

Wie verheerend Fake News sind, hat Netzjournalist Richard Gutjahr am eigenen Leib erfahren. Bei einem Vortrag in Mainz gibt er einen sehr persönlichen Einblick in die Schattenseiten der Sozialen Medien - und hält gleichzeitig ein eindringliches Plädoyer für "digitale Empathie". Wissen, wie im Netz kommuniziert wird, zuhören und nicht immer gleich nach Klickzahlen fragen: Das müssen Unternehmen und Verbände lernen, wenn sie den Kontakt zu ihren Kommunikationspartnern nicht verlieren wollen. Warum? Lesen Sie mehr in unserem Blog! Weiterlesen

2017 April 04

Richard Gutjahr: Kommunikation im Zeitalter von "Fake News"

Blog Bild

Mehr Informationen, mehr Möglichkeiten, mehr Macht auch für Teile der Gesellschaft, die früher nicht gehört wurden - das ist die positive Seite des Internets. Dieser Zuwachs an Macht bringt aber auch mehr Verantwortung mit sich und dieser werden viele nicht gerecht. Da verfolgt jede Gruppe ihre eigene Agenda, da werden wissentlich Lügen verbreitet und ein Präsident verunglimpft die Medien, nur weil sie kritisch berichten. Wir haben bei Econ-Referent und Online-Journalist Richard Gutjahr nachgefragt, wie groß das Problem der vielzitierten "Fake News" tatsächlich ist. Weiterlesen

  • Wo bitte geht’s hier ins Neuland - der steinige Weg in die digitale Zukunft
  • Digitale Empathie - wie wir Fake News, Hater und Trolle wirksam bekämpfen können
  • Influence-Influenza - die Macht der Social Media-Stars
  • Snap to the Future - was kommt nach Facebook, Twitter, Snapchat?
  • Good Bots, Bad Bots - wenn Maschinen Wahlkampf machen
  • Arbeitswelt 5.0 - Die Kunst wird uns retten
  • Nach Vereinbarung auch weitere Vortragsthemen rund um Digitales Leben, Start-up-Economy, Blogs & Soziale Netzwerke, Reputations- und Community-Management

Zum Seitenanfang