0
Profilbild: Dr. Klaus von Dohnanyi

Dr. Klaus von Dohnanyi

Ehem. Erster Bürgermeister von Hamburg

Themen: Politik, Wirtschaft

Tags: Bildung, Deutschland, Euro, Europa, Finanzkrise, Globalisierung

Der Jurist Klaus von Dohnanyi hat sowohl in der Wirtschaft, u.a. bei Ford und Infratest, als auch in der Politik umfangreiche Erfahrungen in der Führungsarbeit und strategischen Entwicklung gesammelt.

In seiner politischen Karriere als Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium unter Karl Schiller, als Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Staatsminister im Auswärtigen Amt und schließlich Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg hat er die politische Entwicklung Deutschlands maßgeblich mitgestaltet.

Nach dem Fall der Berliner Mauer engagierte sich Klaus von Dohnanyi für den Aufbau Ostdeutschlands. Als Aufsichtsratsvorsitzender der TAKRAF AG Leipzig war er für die Sanierung eines der wichtigsten DDR-Unternehmen verantwortlich. Er beriet die Treuhand und die BvS (Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben) in Fragen der Markterschließung für ostdeutsche Produkte.

Seit 2003 gehört Klaus von Dohnanyi als stellvertretender Vorsitzender dem Konvent für Deutschland an. Immer wieder werden herausragende ehrenamtliche Aufgaben an ihn herangetragen – so zuletzt von der Bundesregierung im August 2009 die Leitung des neu eingerichteten Mindestlohn-Ausschusses und im Frühjahr 2011 die Berufung in die Ethikkommission.

Klaus von Dohnanyi ist Mitglied im Club of Rome und Träger zahlreicher Auszeichnungen aus Wissenschaft und Gesellschaft.

Der „Großbürger und Querkopf“, wie die Welt anlässlich seines 80. Geburtstages titelte, greift mit seinen differenzierten Ansichten und Meinungen immer wieder in die intellektuelle Debatte in Deutschland ein. Er ist ein rhetorisch brillanter, viel gefragter Redner.

Klaus von Dohnanyi als Redner anfragen
  • Globalisierung und nationale Selbstbehauptung – Chancen und Risiken einer neuen Welt
  • Die Stagnation der Politik – Wirtschaft und Politik im Vergleich ihrer Reformfähigkeit
  • Auf dem Weg zu einer globalen Wirtschaft: Wie schützen wir uns vor zu großen Risiken?
  • Quo Vadis Euro? EU, Euro und die politische Stabilität
  • Standort Deutschland. Das Deutsche Modell im europäischen und globalen Wettbewerb
  • Bildung, Wissen, Können. Die internationale Herausforderung an Deutschland
  • Unternehmertum und deutsche Mentalität – ein Standortproblem?
  • Deutschlands europäischer Auftrag
  • Demokratie ist immer lokal – über die Voraussetzungen einer freiheitlichen Gesellschaft
  • Diese Finanzmarktkrise war nicht die Erste – kann sie die Letzte sein?
  • Gerechtigkeit muss erarbeitet werden – Warum wir die Leistungsträger stützen müssen
  • Dichter, Denker, Schulversager: Gute Schulen sind machbar – Wege aus der Bildungskrise, 2011
  • Mut zum Handeln. Wie Deutschland wieder reformfähig wird (Ko-Autor), 2008
  • Im Joch des Profits? Eine deutsche Antwort auf die Globalisierung, 1999
  • Das Deutsche Wagnis, 1990
  • Brief an die Deutschen Demokratischen Revolutionäre, 1990
  • Hamburg, mein Standort, 1986
  • Die Schulen der Nation (Hrsg.), 1972
Zum Seitenanfang