0
Profilbild: Prof. Dr. Joseph E. Stiglitz

Prof. Dr. Joseph E. Stiglitz

Wirtschafts-Nobelpreisträger

Themen: Wirtschaft

Tags: Euro, Finanzmärkte, Globalisierung, USA, Brexit

For English biography of Joseph Stiglitz please see below.

Er wirkt wie ein sanftmütiger Philosoph, doch seine Analysen sind messerscharf und sein leidenschaftlicher Einsatz für eine gerechtere Welt ist unermüdlich: Joseph E. Stiglitz ist einer der einflussreichsten Ökonomen unserer Zeit.

Eine einzigartige akademische Karriere führte ihn über Yale, Stanford, Oxford und Princeton an die Columbia University und brachte ihm 2001 den Wirtschafts-Nobelpreis ein. Dutzende Ehrendoktortitel und – professuren sind weiterer Beweis seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen.

Daneben bekleidete Joseph E. Stiglitz einige der wirkungsreichsten Posten, die es in der amerikanischen und internationalen Wirtschaftspolitik gibt: Berater der Regierungen Clinton und Obama, Chefvolkswirt und Vize-Präsident der Weltbank, Leiter verschiedener Think Tanks und internationaler Gremien wie der UN-Kommission zur Reform des Weltfinanzsystems.

Neben seiner Professur an der Columbia University steht Stiglitz aktuell dem Forschungsinstitut Brooks World Poverty Institute der Universität Manchester vor und unterrichtet an renommierten Hochschulen in den USA und Europa. Ende 2009 war er Mitinitiator des Institute for New Economic Thinking (INET), das neue Denkansätze für die Volkswirtschaftslehre entwickelt – hat er doch mit den sogenannten „Economics of Information“ selbst einen neuen Zweig in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung begründet.

Wegweisend sind seine Beiträge zur Geld- und Handelstheorie und seine Analysen der globalen Verteilung von Wohlstand und Wachstum. Hinzu kommen unzählige Fachpublikationen und populärwissenschaftliche Veröffentlichungen wie etwa „Der Preis der Ungleichheit: Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht“.

Doch Joseph Stiglitz zeichnet noch mehr aus – nämlich die Leidenschaft, mit der er für seine wirtschaftspolitischen Überzeugungen kämpft, und die Fähigkeit, seine Visionen anschaulich und nachvollziehbar zu formulieren. Sein kritischer Blick auf die Globalisierung und die „freien Märkte“, auf internationale Institutionen wie Weltbank und Währungsfonds haben ihn zu einer Ikone der Globalisierungskritiker werden lassen.

Dabei sieht er jedoch nicht die Globalisierung selbst als kritikwürdig an, sondern vielmehr ihre negativen Folgen gerade für die ärmeren Teile der Welt. Joseph E. Stiglitz fordert daher auch in seinen Vorträgen einen neuen, globalen Gesellschaftsvertrag und eine faire Handelsordnung, von der letztlich alle profitieren. Er ist ein überzeugender und beeindruckender Redner.

English biography Joseph Stiglitz

Appointed Chairman of the Council of Economic Advisers by President Clinton in 1995, Joseph Stiglitz took office as Chief Economist to the World Bank in February 1997, stepping down in January 2000. Currently on leave from Stanford University where he is the Joan Kenney Professor of Economics. Dr. Stiglitz was appointed Professor of Economics at Yale University at the age of 26. He was Vice President of the American Economic Association 1985-1997 and is founding editor of AEA’s Journal of Economic Perspectives. He has also held the Drummond Chair in Political Economy at All Souls College, Oxford.

Joseph Stiglitz obtained his B.A. from Amherst College and his Ph.D. from the Massachusetts Institute of Technology. He taught the Principle of Economics and gave graduate courses in macroeconomics, microeconomics and the economics of the public sector at Stanford University. A leading academic and pioneer in the field of the application of Economic theories Joseph Stiglitz helped create the new branch of Economics „the Economics of Information“.

Acknowledged as a leading economic educator in the US and elected member of the National Academy of Sciences, the American Academy of Arts and Sciences and the Econometric Society Dr. Stiglitz has received international recognition winning the Nobel Prize for Economics in 2001. He has been elected a Corresponding Fellow of the British Academy. Amongst others he received the International Prize from the Academia Lincei (Italy), a honorary doctorate from the University of Leuven (1994) and the UAP Scientific Prize awarded in Paris in 1989.

Joseph Stiglitz als Referent für Ihre Veranstaltung anfragen >>

  • Overcoming international financial instability and global warming
  • Why treating developing countries more fairly is ultimately to the advantage of the developed world too
  • How markets are influenced and the effects of various circumstances on their success
  • The Economics of Information
  • Globalization
  • The Role of the Government in the Economy
  • Market Failures
  • Impact of Low Rate Savings on Long Term Growth
  • Prospects
  • other topics on application

(Auswahl)

  • Europa spart sich kaputt: Warum die Krisenpolitik gescheitert ist und der Euro einen Neustart braucht, 2016
  • Reich und Arm: Die wachsende Ungleichheit in unserer Gesellschhaft, 2015
  • Die innovative Gesellschaft, 2015 (zus. mit Bruce C. Greenwald)
  • Der Preis der Ungleichheit: Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht, 2012 The Price of Inequality: How Today’s Divided Society Endangers Our Future, 2012
  • Im freien Fall: Vom Versagen der Märkte zur Neuordnung der Weltwirtschaft, 2011 Freefall: America, Free Markets, and the Sinking of the World Economy, 2010
  • The Three Trillion Dollar War: The True Cost of the Iraq Conflict, 2008
  • Die Chancen der Globalisierung, 2006 Making Globalization Work, 2006
  • Die Schatten der Globalisierung, 2002 Globalization and Its Discontents, 2002
  • Rethinking the East Asia Miracle, 2001 (with Shahid Yusuf, Editor)
  • Principles of Macroeconomics and the Canadian Economy, 1998 (Second Edition with Robin W. Boadway)
  • Economics of the Public Sector, 1988
Zum Seitenanfang