0
Profilbild: Prof. Dr. Wolfgang Franz

Prof. Dr. Wolfgang Franz

Langjähriger Wirtschaftsweiser und Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (1997−2013)

Themen: Wirtschaft

Tags: Arbeit, Deutschland, Euro, Finanzkrise, Konjunktur, Soziales, Brexit

Als einem der renommiertesten Arbeitsmarktforscher in Deutschland wird ihm die Arbeit nicht ausgehen – zumindest so lange es Arbeitslosigkeit gibt. Wolfgang Franz, Jahrgang 1944, war 16 Jahre lang Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und damit eine entscheidende Stimme in den wirtschaftspolitischen Debatten in Deutschland. Zum 1. März 2013 hat er das Amt an Clemens Fuest übergeben – doch trotz seines Ruhestands verabschiedet sich Wolfgang Franz nicht ganz aus der Wissenschaft. Er ist weiter Mitglied in mehreren Beiräten, hält Vorträge und publiziert.

Schon früh hatte sich Wolfgang Franz auf den Arbeitsmarkt spezialisiert. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim tätig, wo er 1974 über Arbeitsmarktanalysen promovierte. Im Anschluss forschte er zwei Jahre lang an der Harvard University und am National Bureau of Economic Research in den USA.

Nach seiner Habilitation 1981 lehrte Wolfgang Franz Volkswirtschaftslehre an der Universität Mainz, später an den Universitäten Stuttgart und Konstanz. 1997 übernahm er den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und wurde Präsident des dortigen Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Nachdem er bereits von 1994 bis 1999 dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (die „Fünf Weisen“) angehörte, war er seit März 2003 erneut Mitglied dieses Gremiums und von März 2009 bis März 2013 dessen Vorsitzender.

Wolfgang Franz ist Mitherausgeber mehrerer wirtschaftswissenschaftlicher Zeitschriften und hat zahlreiche Bücher und wissenschaftliche Aufsätze veröffentlicht. Für seine Verdienste erhielt er zwei Ehrendoktortitel – von der Universität Magdeburg und der European Business School. Sein profundes Wissen gibt Wolfgang Franz in kurzweiligen Vorträgen auch als Gastredner bei Unternehmensveranstaltungen weiter.

Wolfgang Franz als Redner anfragen

Weitere Infos zu Prof. Dr. Wolfgang Franz

2013 Februar 26

Abschied: Wolfgang Franz verlässt das ZEW und die Wirtschaftsweisen

Blog Bild

Er ist einer der einflussreichsten Arbeitsmarktexperten Deutschlands, leitete 16 Jahre das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ZEW und seit 2009 auch die Runde der sogenannten "Wirtschaftsweisen" - unser Redner Wolfgang Franz. Jetzt aber ist Schluss, Wolfgang Franz geht zum 1. März in den Ruhestand. Wir haben mit ihm Bilanz gezogen. Weiterlesen

2013 Februar 20

Happy Birthday: 50 Jahre "Wirtschaftsweise"

Die Kanzlerin ist da, der Wirtschaftsminister auch, dazu Ökonomen-Prominenz und vor allem die "Wirtschaftsweisen" selbst: In Wiesbaden feiert der "Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung" 50. Geburtstag. Und unser Redner Wolfgang Franz geht nach 15 Jahren im Rat in den (Un-)Ruhestand. Weiterlesen

2012 September 13

Glückwunsch, Wolfgang Franz!

Blog Bild

Auszeichnung für unseren Redner Wolfgang Franz: Der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen und Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung hat den Gustav-Stolper-Preis 2012 erhalten. Weiterlesen

  • Nach der Krise: Was jetzt wirtschaftspolitisch zu tun ist
  • Der Wirtschaftsstandort Deutschland im Spannungsfeld der Herausforderungen an die Wirtschaftspolitik in Europa
  • Wirtschaftliche Perspektiven und wirtschaftspolitische Herausforderungen
  • Der Arbeitsmarkt in Deutschland – Entwicklung und Perspektiven
  • Wirtschafts- und Sozialpolitik
  • Weitere Themen nach Vereinbarung
  • Arbeitsmarktökonomik, 2003
  • Instrumente der Finanzpolitik (hrsg. mit K. G. Adam), 2003
  • Tarifautonomie aus ökonomischer Sicht, 2002
  • Der Flächentarifvertrag in der Chemischen Industrie im Spannungsfeld zwischen Tarifpolitik und Beschäftigung, 1999
  • Herausforderungen für die Arbeitsmarktflexibilität in Deutschland im Rahmen der
  • Europäischen Integration, 1999
  • Der Arbeitsmarkt. Eine ökonomische Analyse, 1993
  • Im Jahr danach – Bestandsaufnahme und Analyse der Arbeitsmarktentwicklung in Ostdeutschland, 1992
Zum Seitenanfang