2015 August 12

Für Sie entdeckt, Verschiedenes

Kommentar verfassen

Arved Fuchs: Mit dem Haikutter in die Antarktis

von Barbara Boesmiller

Fuchs Arved 300 dpi mit MützeSommerzeit ist Expeditionszeit bei unseren Rednern. Während Bruno Baumann in Asien eine TV-Dokumentation begleitet, ist Arved Fuchs zu einer seiner längsten Expeditionsreisen aufgebrochen. Mit seinem historischen Segelschiff „Dagmar Aaen“ hat er sich auf den Weg in die Antarktis gemacht – den er allerdings in Etappen zurücklegt. Dadurch kehrt er zum Beispiel im November für Vorträge nach Deutschland zurück!

Zwei Jahre soll die Reise insgesamt dauern, zehn Mann (wechselnde) Besatzung sind an Bord, und das Ziel ist ein ganz wichtiges: Arved Fuchs will untersuchen und dokumentieren, in welchem Zustand die Meere auf seiner Reiseroute sind. Welche Folgen hat die Überfischung? Ist der Plastikmüll im Wasser auch in der Antarktis ein Problem?

Auch den Artenschwund wollen Arved Fuchs und sein Team untersuchen. Dafür laufen sie Anfang 2016 Inseln an der Südspitze Chiles an, auf denen Felsenpinguine leben. Da diese Inseln in der Nähe des Kap Hoorn liegen, wird dieser Stopp eine ganze besondere seemännische Herausforderung… Wir drücken Arved Fuchs die Daumen und sind  gespannt auf die ersten Zwischenergebnisse der Expedition „Ocean Change“.

 

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.