2013 März 01

Für Sie entdeckt

Kommentar verfassen

Kirsten Bruhn im Film „Gold – Du kannst mehr als du denkst“

von Isabel Funke

Ein Motorradunfall mit 21 Jahren bereitete Kirsten Bruhns Zukunftsplänen zunächst ein jähes Ende. Doch die leidenschaftliche Schwimmerin ließ sich durch eine inkomplette Querschnittslähmung auf Dauer nicht unterkriegen. Mit zähem Willen und grenzenloser Motivation schaffte sie es im Lauf der Jahre bis auf die Siegertreppe der Paralympics in Athen, wo sie 2004 ihre erste Goldmedaille entgegennahm. Mittlerweile hat sie über 50 Weltrekorde aufgestellt.

Der Film Gold – Du kannst mehr als du denkst erzählt die Lebensgeschichten von Kirsten Bruhn, dem blinden Marathonläufer Henry Wanyoike und dem Rennrollstuhlfahrer Kurt Fearnley. Ein Jahr lang hat das Filmteam die drei Ausnahmesportler begleitet.  Der Film ist diese Woche in den Kinos angelaufen. Er zeigt, dass jeder mehr erreichen kann, als er denkt.

Nach dem Motto „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!“ spricht Kirsten Bruhn auch auf Unternehmensveranstaltungen über ihre Karriere, ihre Motivation und darüber, wie man Veränderungen als Chancen nutzt.

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.