2011 Mai 04

Live dabei

Kommentar verfassen

Einstein und der Cappuccino in Shanghai

von Sibylle Nottebohm

Die wirtschaftliche Bedeutung des asiatisch-pazifischen Raumes wächst, darüber sind sich die Experten schon lange einig. Auch die Bundeskanzlerin hat erst vor wenigen Wochen wieder vor der Konkurrenz durch asiatische Länder gewarnt.  Woher aber rührt diese Wirtschaftskraft? Diese Frage beantwortete der Asienexperte und Wirtschaftsanwalt Dr. Karl Pilny bei einer Veranstaltungsreihe der Commerzbank. Karl Pilny gelang es in weniger als einer Stunde, seine Zuhörer mit der asiatischen Region und den Ursachen ihres Wachstums vertraut zu machen: „Auf dem größten Kontinent der Erde sind gewaltige Währungsreserven vorhanden, die Sparquote ist enorm und die Investitionen in Bildung und Ausbildung sehr hoch. Die meist sehr junge, leistungsfähige Bevölkerung wird bald zwei Drittel aller Erdbewohner stellen. In Asien bildet sich eine Mittelschicht mit stabilem Einkommen, die eine Teilhabe am Konsum fordert.“

Mittelschicht in Asien fordert Teilhabe am Konsum

Damit werde Asien tonangebend in politischer und kultureller Hinsicht und neue Standards bei den Innovationen setzen: Der nächste Einstein schlürft seinen Cappuccino in Shanghai, meint Pilny. Sein Fazit ist eindeutig: Das asiatische, pazifische Jahrhundert ist angebrochen und löst das atlantische 20. Jahrhundert ab.

Karl Pilny überfrachtet seine Vorträge nicht mit Fakten und Zahlen, sondern erzeugt durch seine anschauliche Sprache Bilder in den Köpfen des Publikums – ich hatte am Ende seines Vortrags das Gefühl, die Region wirklich zu kennen. Ohne PowerPoint-Präsentation oder auch nur einen Merkzettel fesselt Karl Pilny in seiner ruhigen, aber durchaus verschmitzten Art von der ersten bis zur letzten Minute.

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Hinterlassen Sie eine Antwort