0
Profilbild: Dr. Guido Steinberg

Dr. Guido Steinberg

Islamwissenschaftler, Nahost- und Terrorismus-Experte

Themen: Politik

Tags: Islam, Naher Osten

Redner Video

Dr. Guido Steinberg ist ein gefragter Nahost-Experte und Islamwissenschaftler. Er hat unter anderem in Damaskus studiert, spricht fließend Arabisch und bereist immer wieder die Länder der Region. Er arbeitet für die in Berlin ansässige Stiftung Wissenschaft und Politik in der Forschungsgruppe “Naher/Mittlerer Osten und Afrika”.

Guido Steinberg kennt sich bestens aus mit Geschichte und Politik des Vorderen Orients und mit dem islamistischen Terrorismus weltweit. Er hat dazu zahlreiche Bücher und Artikel veröffentlicht, ist eloquent und weiß komplizierte Zusammenhänge verständlich darzustellen. Guido Steinberg ist daher als Redner mit Dutzenden von Auftritten pro Jahr ebenso gefragt wie als Gesprächspartner in deutschen und internationalen Medien. Er tritt u.a. regelmäßig im deutschen, englischen, arabischen und spanischen Programm von Deutsche Welle TV auf.

Nach seinem Studium in Köln, Bonn, Damaskus und Berlin promovierte Guido Steinberg im Jahr 2000 an der FU Berlin mit einer Arbeit zu den wahhabitischen Religionsgelehrten in Saudi-Arabien. Anschließend arbeitete er als Wissenschaftlicher Koordinator des Interdisziplinären Zentrums Vorderer Orient an der FU Berlin. Von 2002 bis 2005 war Guido Steinberg Terrorismusreferent im Bundeskanzleramt. Seit vielen Jahren fungiert er als Gutachter in Terrorismusprozessen in Deutschland, den USA, Österreich und der Schweiz.

In seinen Vorträgen beleuchtet Guido Steinberg die Gesamtsituation in der arabischen Welt oder aber in Teilregionen (Nordafrika, Kurdenregion, Persischer Golf, Israel-Palästina). Insbesondere befasst er sich mit den Umstürzen ab 2011 - Stichwort „Arabischer Frühling“. Außerdem hält Guido Steinberg landeskundliche Vorträge über Ägypten, Bahrain, Irak, Iran, Israel, Katar, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi-Arabien, Syrien, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate. In diesen Vorträgen, die häufig von Wirtschaftsverbänden angefragt werden, geht es um Politik, Geschichte und Kultur dieser Länder.

Guido Steinberg als Referent für Ihre Veranstaltung anfragen >>

  • Naher Osten und Nordafrika

Guido Steinberg beleuchtet in seinen Vorträgen die Gesamtsituation in der arabischen Welt oder aber in Teilregionen (Nordafrika, Kurdenregion, Persischer Golf, Israel-Palästina). Ein wichtiger Aspekt sind dabei die Umstürze ab 2011 - Stichwort „Arabischer Frühling“.

  • Ländervorträge

Guido Steinberg hält Vorträge über Ägypten, Bahrain, Irak, Iran, Israel, Katar, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi-Arabien, Syrien, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate. Alle diese Länder hat Guido Steinberg mehrfach bereist. In diesen landeskundlichen Vorträgen, die häufig von IHKs und Wirtschaftsverbänden angefragt werden, geht es um Politik, Geschichte und Kultur dieser Länder. Besonders vertraut sind Guido Steinberg Saudi-Arabien, Katar, Oman und Syrien.

  • Islamistischer Terrorismus

Guido Steinberg kennt viele der Ursprungsländer des Dschihadismus gut. Er hat im Kanzleramt fast vier Jahre lang auf der Bekämpfungsseite gearbeitet. Er hält Vorträge zu den großen Organisationen wie Al-Qaida und IS und zur Gesamtsituation, aber sehr häufig auch zur Entwicklung des islamistischen Terrorismus in Deutschland. Guido Steinberg kennt die meisten wichtigen Fälle, weil er seit 2006 als unabhängiger Gutachter bei den Prozessen vor Oberlandesgerichten dabei ist.

  • Kurdenfrage und PKK

Auch wenn die Kurdenfrage nur ein Randaspekt seiner Arbeit ist, hält Guido Steinberg zu diesem Thema ebenfalls Vorträge. Besonders gut ist ihm die Situation in Syrien und im Irak vertraut, aber auch zur Türkei und zu Iran kann er sprechen.

  • Kalifat des Schreckens. IS und die Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus, 2015
  • Al-Qaidas deutsche Kämpfer. Die Globalisierung des islamistischen Terrorismus, 2014
  • Im Visier von Al-Quaida - Deutschland braucht eine Anti-Terror-Strategie, 2009
  • Der nahe und der ferne Feind. Die Netzwerke des islamistischen Terrorismus, 2005
  • Saudi-Arabien. Politik, Geschichte, Religion, 2004
  • sowie zahlreiche wissenschaftliche Publikationen
Zum Seitenanfang