0
Profilbild: Dr. Norbert Blüm

Dr. Norbert Blüm

Bundesminister a.D.

Themen: Politik

Tags: Bildung, Globalisierung, Soziales, Werte

Der Wunsch nach einer solidarischen Gesellschaftsordnung ist es, der Norbert Blüm antreibt. Auch wenn seine aktive Zeit als CDU-Politiker schon eine Weile zurückliegt, setzt er sich weiterhin für seine Überzeugungen ein: Für die Achtung vor dem einzelnen Menschen kämpft er - wie zuletzt im Flüchtlingslager von Idomeni -, für den Respekt vor der Arbeit und gegen die scheinbare Übermacht der Finanzmärkte. Der Sozialstaat und die Arbeitswelt, das sind die Lebensthemen des Norbert Blüm.

Der Grund liegt in seinem eigenen Lebensweg: Norbert Blüm stammt aus einfachen Verhältnissen, absolvierte eine Lehre als Werkzeugmacher und arbeitete bis 1957 in diesem Beruf. Solidarität lernte er an der Werkbank kennen, sagte er später, Solidarität und den Wert der Arbeit. Ab 1957 besuchte Norbert Blüm das Abendgymnasium, studierte dann Philosophie, Germanistik, Geschichte, Theologie und Soziologie und promovierte schließlich. Sein Geld verdiente er in dieser Zeit unter anderem auf dem Bau, als Lastwagenfahrer und bei einem Schmied in der Türkei.

Den Grundstein für seine politische Karriere legte Norbert Blüm 1950 mit dem Eintritt in die CDU, wo er sich von Beginn an für die Sozialpolitik engagierte. Er war zunächst Hauptgeschäftsführer der Sozialausschüsse der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) und später deren Bundesvorsitzender. Noch bevor Norbert Blüm 1972 erstmals in den Bundestag einzog, wurde er 1969 Mitglied im Bundesvorstand der CDU, dem er bis zum Jahr 2000 angehörte. Von 1987 bis 1999 war er Landesvorsitzender der CDU Nordrhein-Westfalen.

Die prägendste Zeit seiner politischen Laufbahn waren Norbert Blüms 16 Jahre als Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung. Er machte sich vehement für den Ausbau des Sozialstaates stark und betrieb beispielsweise die Einführung der Pflegeversicherung. Ende 2002 schied er aus dem Bundestag aus.

Mit großer Leidenschaft setzt sich Norbert Blüm für das ein, was ihm am Herzen liegt: Als brillanter Redner spricht er in seinen Vorträgen über sozial- und bildungspolitische Themen sowie ethische Fragen. Er kann dabei lautstark für seine Überzeugungen streiten, aber zur rechten Zeit auch ein gehöriges Quäntchen Humor aufblitzen lassen. In Kolumnen und Büchern vertritt er seine Ansichten zur modernen Arbeitswelt, an der RTHW Aachen lehrte er Gerechtigkeitsphilosophie.

Daneben engagiert sich Norbert Blüm für zahlreiche karitative Einrichtungen – und trat hin und wieder als Kabarettist auf. Schließlich ist er nicht zuletzt für seine Lust an der rhetorischen Auseinandersetzung und seine verschmitzte Schlagfertigkeit bekannt, für die er auch zum „Ritter wider den tierischen Ernst“ geschlagen wurde.

Norbert Blüm als Referent für Ihre Veranstaltung anfragen >>

  • Regiert Geld die Welt? Zur sozialen Gerechtigkeit im 21. Jahrhundert
  • Eine zukunftsfähige Sozialpolitik für Europa
  • Sozialstaat – Wohin gehst du?
  • Droht die Kündigung des Generationenvertrages?
  • Die Wahrheit mit Lachen sagen. Zur Philosophie des Humors
  • Was ist Glück? Zur Philosophie des gelungenen Lebens
  • Weitere Vortragshemen rund um die Themen Ethik, Bildung, Globalisierung nach Vereinbarung
  • Einspruch!: Wider die Willkür an deutschen Gerichten. Eine Polemik, 2014
  • Ehrliche Arbeit. Ein Angriff auf den Finanzkapitalismus und seine Raffgier, 2011
  • Gerechtigkeit. Eine Kritik des Homo oeconomicus, 2006
  • Das Defilee der hohen Rösser, 2004
  • Die Nacht ist hin, nun wird es Licht, 2004
  • Sommerloch, 2001
  • Diesseits und jenseits der Politik, 1998
Zum Seitenanfang