2015 Dezember 08

Für Sie entdeckt, Verschiedenes

Kommentar verfassen

Kartoffel-Pastinaken-Suppe à la Sarah Wiener

von Marion Gissing

Jetzt ist die richtige Jahreszeit für Suppen! Draußen ist es ungemütlich und kalt – eine Suppe als Seelenwärmer kommt da gerade recht.

Sarah Wiener, bekannte TV-Köchin und Inhaberin von drei Restaurants, verrät ihr Rezept für Kartoffel-Suppe. Diese kocht sie u.a. mit Pastinaken und verleiht der Suppe mit einem Topping noch das gewisse Extra.

So geht die Kartoffel-Pastinaken-Suppe:

  • 2 Zwiebeln
  • 200 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 200 g Pastinaken
  • 40g Butter
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Milch
  • frisch geriebene Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kartoffeln und Pastinaken schälen und in ca. haselnussgroße Stücke schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, die Zwiebelwürfel darin andünsten und den Majoran hinzufügen. Die Kartoffeln und Pastinaken unterrühren. Mit der Brühe ablöschen, in ca. 5 Min. weich köcheln lassen. Anschließend die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Dabei so viel Milch langsam dazugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Und hier das Topping:

  • 2 Scheiben altbackenes Brot
  • 6 Zweige Thymian
  • 4 EL Rapsöl
  • 200 g Pfifferlinge
  • 2 EL Butter
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Blauschimmelkäse
  • 2 EL Walnusskerne

Den Backofen auf 200° vorheizen. Für die Toppings den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Das Brot in kleine Würfel schneiden und mit 2 TL Thymianblättchen und dem Öl auf einem Teller mischen. Die Brotstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im Ofen (Mitte) in ca. 10 Min. knusprig braun rösten. Die Brotstücke in ein Schälchen füllen. Die Pilze putzen und trocken abreiben, große Exemplare halbieren. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Pfifferlinge darin mit dem übrigen Thymian ca. 1 Min. scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und in ein Schälchen füllen. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden und ebenfalls in ein Schälchen füllen. Den Käse grob zerbröckeln, die Walnüsse grob hacken. Beide Zutaten mischen und in ein viertes Schälchen füllen. Die Suppe vor dem Servieren noch einmal aufkochen und mit den Toppings zum Verfeinern servieren.

Na, Lust auf mehr von Sarah Wiener? In ihren Vorträgen spricht sie nicht nur über gesunde Ernährung, sondern auch über Nachhaltigkeit sowie über ihre Erfahrungen als Unternehmerin. Und weitere Rezepte finden sich in ihrem neuesten Büchlein „Sarah Wiener präsentiert vegetarisch“.

Druck

Auf dieses Thema gibt es noch keine Reaktionen

Es sind keine Kommentare erlaubt.